Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene
11.05.2018

NSC II gelingt Verbandsliga-Rückkehr

Wißmar unterliegt Uttrichshausen

Von Norbert Englisch

Nach dem Abstieg aus der Verbandsliga zum Ende der Saison 2015/16 bemühte sich der NSC Watzenborn-Steinberg in der folgenden vergeblich um den Wiederaufstieg. Die Meisterschaft und der direkte Aufstieg waren zwar auch in der abgelaufenen Runde infolge des übermächtigen TTC RS Fulda-Maberzell nicht drin, über die Relegation erreichten die Watzenborner mit zwei 9:3-Erfolgen jedoch souverän das angestrebte Klassenziel Verbandsliga.

Nidderauer TTC – NSC Watzenborn-Steinberg 3:9: Dank zweier Doppelerfolge von Dennis Grötzsch/David Malaika und Martin Richter/Bernd Commerscheidt gingen die Watzenborner in Führung. In den Einzelbegegnungen mussten sich sowohl Grötzsch als auch Tim Neuhof – nach 2:0-Führung noch mit 2:3 - dem Nidderauer Spitzenspieler Fabian Sandig geschlagen geben. Felix Stallmach, Richter 2, Commerscheidt und Malaika punkteten jedoch zum 9:3-Sieg für den NSC II.

NSC Watzenborn-Steinberg – TTG Horbach 9:3: Diesmal mussten sich Dennis Grötzsch/David Malaika dem TTG-Einserduo Grießmann/Hofmann geschlagen geben, dafür siegten Tim Neuhof/Felix Stallmach und Martin Richter/Bernd Commerscheidt. In den Einzelbegegnungen lief es analog zur Begegnung mit Nidderau: Grötzsch und Neuhof mussten Grießmann zum Sieg gratulieren, wobei Grötzsch nur unglücklich mit 10:12 im 5. Satz unterlag. Richter 2, Stallmach, Commerscheidt und Malaika machten den Wieseraufstieg aber perfekt.

Bezirksoberliga/Bezirksliga

Bei den Herren versuchte der TTC Wißmar nach der Niederlage im Meisterschaftsduell mit dem Post SV Gießen seine Chance auf den Aufstieg in die Bezirksoberliga zu wahren. Der SV Uttrichshausen machte dem TTC jedoch einen Strich durch die Rechnung und entschied die Begegnung mit 9:6 für sich.

TTC Wißmar - SV Uttrichshausen 6:9: Wißmar ging dank Alec Metsch/Timo Geier und Gunter Penzel/Moritz Schreiber in Führung. Metsch erhöhte auf 3:1, doch dann kassierten Geier, Penzel und Marc Henkel Niederlagen. Schreiber konnte durch ein 11:9 im 5. Satz gegen J. Malkmus egalisieren, nach dem 0:3 von Michel Seibert gegen Frischkorn lag man wieder leicht im Hintertreffen. Durch den zweiten Einzelsieg von Metsch und den 3:0-Erfolg von Geier lag Wißmar dann mit 6:5 in Führung, ehe Uttrichshausen mit vier Siegen in Folge den Kampf für sich entschied.

Bezirksliga/Bezirksklasse

Schnell mussten die Grünbergerinnen gegen den Hünfelder SV ihre Hoffnungen auf den Bezirksliga-Aufstieg begraben. Beim 1:8 gelang durchein Sigrid Böckem der Ehrenzähler. Nachdem sowohl der TSV Allendorf/Lumda II (9:2) als auch die TTG Eberstadt-Muschenheim – allerdings nur knapp mit 9:7 - gegen den Vogelsberger Vertreter SSV Lardenbach/Kl.-Eichen gewonnen hatten, kam es im Kampf um den Klassenverbleib bzw. den Aufstieg in die Bezirksliga erneut zum Showdown zwischen den beiden Gießener Mannschaften. Die Lumdataler verloren zwei Doppel. Im vorderen Paarkreuz endeten die Auseinandersetzungen ausgeglichen (Bandt, Tworuschka: Horvath 2), in der Mitte dominierte die TTG durch Bender (2) und Michael Gilbert mit drei Siegen. Dieser Vorsprung plus ein Doppel mehr reichtne der TTG Eberstadt-Muschenheim zum Bezirksliga-Klassenerhalt. Im Vorjahr hatte Verlierer TSV Allendorf/Lumda II in der Relegation den Abstieg in die Bezirksklasse hinnehmen müssen, diesmal reichte es knapp nicht zum Aufstieg.

 

TSV Allendorf/Lumda II - SSV Lardenbach/Kl.-Eichen 9:2 (Uli Bandt/Tom Tworuschka, Christian Keil/Gerhard Hauk, Bandt 2, Tworuschka 2, Konstantin Schulz, Keil, Tim Leipold)

TTG Eberstadt-Muschenheim - SSV Lardenbach/Kl.-Eichen 9:7 (Philipp Horvath/Norbert Paulsen 2, Horvath 2, Paulsen, Werner Bender 2, Michael Gilbert, Heinz-Günther Becker)

TSV Allendorf/Lumda II – TTG Eberstadt-Muschenheim 6:9 (Uli Bandt/Tom Tworuschka, Bandt, Tworuschka, Christian Keil, Tim Leipol, Gerhard Hauk / Philipp Horvath/Norbert Paulsen, Werner Bender/Tobias Montag, Horvath 2, Bender 2, Michael Gilbert, Montag, Heinz-Günther Becker)

Frauen: Hünfelder SV – TSV Grünberg 8:1 (Sigrid Böckem)