Logo
Login click-TT
Mannschaftssport Erwachsene
21.04.2015

Grün-Weiß Gießen ist Hessenpokalsieger

TSG Leihgestern und GSV scheitern im Halbfinale

Von Norbert Englisch

Die hessischen Tischtennis-Pokalsieger wurden bei der Verbandspokal-Endrunde in Lampertheim gesucht. Der TT-Kreis Gießen wird bei den 16. Deutschen Pokalmeisterschaften für untere Spielklassen vom 14.-17. Mai in Gütersloh durch das Frauenteam des SV Grün-Weiß Gießen vertreten sein, das sich durch einen 4:1-Finalsieg über den TuS Hornau II den Hessenpokal sicherte. Im Halbfinale schieden dagegen der Gießener SV II (Bezirksoberliga/Herren) und die TSG Leihgestern (Bezirksliga/Herren) aus, wobei besonders die TSG beim 3:4 gegen den SVH Kassel II mit dem Glück haderte.


Herren/Bezirksoberliga - Halbfinale: Tuspo Michelsberg – Gießener SV II 2:4

Die zweieinhalbstündige Begegnung geriet zu einer harten Auseinandersetzung, bei der die Gießener letztlich nur um neun Ballwechsel schlechter abschnitten als der Gewinner. Andre Malsch kassierte eine 2:3-Niederlage, aber Jonas Acker hatte die Schwimmer mit seinem 3:0-Erfolg in Führung bringen können. Dem 1:3 von Phillip Wingert folgte ein hart erkämpfter 3:2-Doppelsieg durch Acker/Malsch. Acker lag dann gegen Holland-Joop mit 0:2 hinten, gewann aber Durchgang 3 glatt mit 11:2. Unglücklich ging der 4. Satz mit 11:13 weg. Malsch führte gegen Moritz mit 2:1, hatte aber in den beiden folgenden Durchgängen dem Michelsberger nichts mehr entgegenzusetzen.


Herren/Bezirksliga - Halbfinale: SVH Kassel III - TSG Leihgestern 4:3

Noch unglücklicher als der GSV II wurde im Halbfinale die TSG Leihgestern an der Endspielteilnahme gehindert. Alexander Repp hatte nicht seinen besten Tag erwischt und kassierte neben seinen beiden Einzelmisserfolgen auch im Doppel mit Patrick Klein eine 2:3-Niederlage. Der überragende Klein konnte mit zwei Einzelsiegen das jedoch nahezu ausgleichen. Und Rafael Volk-de la Vega hatte zudem einen Erfolg gegen Luck beigetragen, sodass es beim 3:3-Zwischenstand zu einem Endspiel zwischen Volk-de la Vega und Sorger kam. Nach 2:1-Führung musste der Leihgesterner den 2:2-Ausgleich zulassen. Der Entscheidungssatz entwickelte sich zu einem Krimi, den Volk-de la Vega mit 16:18 jedoch verlor.


Damen/Bezirksliga- Halbfinale: TSV Gernsheim - SV GW Gießen 2:4

Die Gießenerinnen starteten mit einer 1:3-Niederlage von Désirée Wirkner und einem 3:0-Erfolg von Sigrid Disse. Einer folgenden unglücklichen 9:11-Niederlage von Anna Carina Hoßfeld ließen Disse/Wirkner dann einen blitzsauberen 3:0-Doppelsieg folgen. Disse und Wirkner gewannen auch ihre folgenden Einzelbegegnungen mit jeweils 3:1 – der Endspieleinzug war geschafft.


Finale: SV GW Gießen – TuS Hornau II 4:1

In das Finale kamen die Gießenerinnen besser als vorher, denn Sigrid Disse und Désirée Wirkner sorgten durch ihre Einzelerfolge für einen beruhigenden 2:0-Vorsprung. Anna Carina Hoßfeld kassierte danach eine 0:3-Niederlage, von der sich die Grün-Weißen jedoch nicht beirren ließen. Disse/Wirkner bogen nämlich einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Doppelsieg um, Disse in der folgenden Partie beherrschte abschließend ihr Gegnerin Albers nach verlorenem Auftaktsatz immer besser und holte den Siegzähler.